Die Hansestadt Lübeck hat 2011 Schulsozialarbeit an den Regelschulen implementiert. Damit auch an die Berufsschulen von dem Angebot der Schulsozialarbeit profitieren können, wurden Bildungsträger zur Umsetzung beauftragt. Seit März 2012 arbeitet eine Schulsozialarbeiterin der BQL an der Dorothea-Schlözer-Schule.

Die Schulsozialarbeit in der Dorothea-Schlözer-Schule soll zu einer erfolgreichen Bildungs- und Ausbildungskarriere betragen, indem Schüler bei Konflikten und kritischen Entwicklungen beraten und unterstützt werden. Des Weiteren kann die Beratung der Schulsozialarbeiterin auch von Lehrern und Eltern bei Fragen zur Bewältigung von pädagogischen Herausforderungen genutzt werden. Im Rahmen der Schulsozialarbeit werden Einzel- und Gruppengespräche angeboten, bei Bedarf Hausbesuche gemacht und Begleitung zu Behörden angeboten. Schwerpunkt im Schulalltag ist die Arbeit nach der „Trainingsraummethode“, die die Rückführung auffälliger Jugendlicher in den Unterricht ermöglicht. Die Schulsozialarbeiterin arbeitet mit unterschiedlichen Einrichtigungen und Institutionen in einem Netzwerk zusammen.

Durchschnittlich werden pro Schuljahr ca. 200 Schüler betreut.